Exakt seit 22 Jahren steht unser Vereinsvorsitzender bereits bei uns in der Bütt und auch zum närrischen Jubiläum wird er seine Stärken ausspielen. Seine Markenzeichen sind: eine gereimte Rede und eine gewagte Verkleidung. Mit diesen beiden Attributen schafft er es immer wieder, unser Publikum zu begeistern. Aus seinen Auftritten macht er stets ein großes Geheimnis, denn sein Wahlspruch lautet: „Besser eine kleine Überraschung als eine große Pleite“. So warten die Zuschauer in der Walsumer Stadthalle in jedem Jahr auf die erste öffentliche Besichtigung des Büttenredners und haben schon Spaß bei seinem Einmarsch. Da sein Thema immer auf die Verkleidung zugeschnitten ist, sorgt er mit dem ersten Lacherfolg für die nötige Aufmerksamkeit im Saal.

Unser Vorsitzender Udo Winnekendonk

 

In seiner ersten Rede vor 2 x 11 Jahren stellte er sich als Zirkusdirektor vor und ließ sich genüsslich am gruen-weissen Zirkus aus. Danach erlebten ihn die Gäste als neue Toilettenfrau der Stadthalle. Schon mit seiner 3. Rede als Rocher-Kugel, in der er sich über die Auswüchse der Werbung mokierte, wuchs seine Fangemeinde und er hatte seine Masche gefunden. Ein aktuelles Thema und eine bewusst humoristische Sichtweise darauf. Bei Daimler-Benz kam die A-Klasse ins Schleudern und er machte den Walsumer Elch-Test. Überall feierten Weltfirmen Elefantenhochzeiten und er fusionierte als Nikolaus und Osterhase. Kanzler Schröder schnallte in Deutschland den Gürtel enger und er trat als Sparprinzenpaar in einer Person auf. Auch persönliche Erfahrungen schlachtete er in seinen Reden aus. Da er sich während seiner Prinzenzeit frisch verliebte, stellte er sich im darauffolgenden Jahr dem närrischen Auditorium als Liebesgott Amor vor. Seine Märchenfee aus dem Zauberwald entsprang dem Wunsch, der deutschen Nationalmannschaft zum Weltmeistertitel zu verhelfen. Letztes Jahr sprang er den armen Schülern als Schiefer Turm von Pisa zur Seite und in dieser Session widmet er sich dem Desaster von Europa.

 

Sein größter Dank gilt dem Walsumer Narrenvolk, welches ihn mit seiner Begeisterungsfähigkeit zu solchen Taten befähigt. Möge ihm seine Kreativität nie ausgehen.

 

Seine Kontaktadresse lautet:

 

Märker Strasse 55

47169 Duisburg

Tel: 0203/ 51860681

Die Session 2012/2013 war die Geburtsstunde der neuen Prinzengarde "Die Gruen-Weiss-Funken".

Unter der Leitung von Isabella Kluza und Lisa Gabriel, die als Tänzerinnen schon bei den „Rhein-Ruhr-Sternen" leuchteten, entwickelte sich mit elf weiteren Mädels im Alter von 16-25 Jahren diese tolle Truppe. Mit ihrem Gardetanz in ihren chicken neuen Gardekostümen sowie der Choreographie für ihren ersten Showtanz "Moulin Rouge" begeisterten sie das Publikum und setzten ein tänzerisches, akrobatisches und optisches Highlight im gruen-weissen Programm.

 

Gruen-Weiss-Funken

 

Die Funken freuen sich schon auf die nächste Session und arbeiten mit viel Begeisterung und Elan an ihrem diesjährigen Showtanz, dessen Motto wie vor jeder neuen Session noch ein Geheimnis ist.

 

Lassen sie sich von der Kreativität der Funken in der nächsten Session überraschen!

 

ISa-Duo Kopf

 

Das ISa-Duo

 

Der Karneval begeisterte uns schon immer. Wir tanzten 12 Jahre in der "Rhein-Ruhr Garde" und traten anschließend dem Damenelferrat bei. Denn ohne unsere große Familie - der KG Grün-Weiss Walsum wollten wir nicht sein. Seit 2007 sind wir aktiv bei den Kellergeistern und seit 2012 treten wir als ISa-Duo auf. Mit Schunkel - und Stimmungsliedern möchten wir unser Publikum zum feiern und mitsingen animieren.

 

ISa-Duo Kopf ISa-Duo Kopf ISa-Duo Kopf ISa-Duo Kopf

 

 

 

 

 

 

 

 

"Trari, trara, die Post ist da!"

 

Wenn das Lied „Hoch auf dem gelben Wagen" verklungen ist und danach dieser Satz erschallt, dann steht er mit seinem gelben Postauto auf der Bühne: Unser Postbote Franz-Josef Bienentreu. Es ist bereits kurz vor Mitternacht und gegen Ende des gruen-weissen Programms, aber im Publikum kann man eine Stecknadel fallen hören. Niemand möchte auch nur eine Pointe dieses Büttenredners verpassen. Er zählt zu den ganz Großen des niederrheinischen Karnevals.

 

Franz-Josef Bienentreu

 

Nach seinen Anfangsjahren bei der KG "We sind wer dor" Dinslaken-Eppinghoven wechselte er 1982 zum Karnevalsverein "Gruen-Weiss Walsum". Hier überzeugt er seit nunmehr 30 Jahren mit seinem trockenen Humor, davon 26 Jahre als Walsumer Briefträger. Berühmt sind seine Worte: „Nun seid doch mal ruhig!"

 

Er kann es nicht lassen, über anwesende Prominenz, sowie andere Walsumer Ortsteile zu lästern. Aber auch die Besucher der Sitzungen sind vor seinen individuellen Bemerkungen nicht sicher. Deshalb traut sich auch keiner, während seines Auftritts den Saal zu verlassen.

 

Mittlerweile ist er einem großen Publikum in NRW bekannt. Als Höhepunkt seiner bisherigen Laufbahn als Büttenredner ist ein bundesweit gesendeter Auftritt bei der ARD zu bezeichnen.

 

Kontakt: 0203-471212

Mobil: 01715459897

e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.derbrieftraeger.de