Das diesjährige Motto ist gleichzeitig die beste Beschreibung aller närrischen Aktivitäten unseres gruen-weissen Hauses.

Unsere TollitätenDelia I. und Andreas II. konnten sich nur schwer von der närrischen Bühne lösen und riefen mit ihrer gefühlvollen Abschiedsrede bei vielen ein Tränchen der Rührung und des Mitgefühls hervor.

 

Das war der Auftakt zu einem Riesenabend voller Überraschungen.
Tatsächlich kämpften schon direkt nach dem Einzug die ersten Gäste und Aktiven mit ihren Gefühlen, als Präsident Elmar Klein dem Spielmannszug Rhein-Treue Duisburg von 1953 für 47jährige musikalische Unterstützung unserer Sitzungen dankte.
Für den Tambourcorps war es der letzte Auftritt, die Gruppe löst sich auf.

Doch der Abend hatte zum Glück noch viele fröhliche Momente.

So folgten unserer temperamentvollen spanischen Lieblichkeit und ihrem starken Prinzen Vollprofis im gruen-weissen Karneval auf den Thron.
Matthias I. und Yvonne I., zwei beliebte und langjährige Mitglieder unserer Narrengemeinde, ließ
en schon in ihrer Rede erkennen, dass sie die Bühne noch anständig rocken würden.
Ihr Motto soll Programm sein!

right

 Mit Dr. Stephan Bock und Ingo Lora verstärkten sich unsere Ehrensenatoren und stellten gleich zwei neue Würdenträger vor.

 

Unsere besten Büttenredner Udo Winnekendonk und Franz-Josef Bienentreu ehrten auf humoristische Art Gabi Archipowitz und Reinert Mülleneisen als neue Träger des    Verdienstordens, der höchsten Auszeichnung für langjährige, engagierte Vereinsarbeit.

 

 

Würdenträger aus Politik, Wirtschaft und Vereinen reihten sich in die Kette der frohgelaunten Gratulanten zu Ehren der neuen Tollitäten. Hervorragende Rede-,Tanz- und Musikeinlagen ließen den Abend wie im Flug vergehen bis das Vereinslied den Abschluss der Sitzung einläutete und die Gäste an der Theke den Abend in genüsslichen Gesprächen noch lange nicht enden ließen.

 


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by https://www.security-audit.com